„Lange Nacht der Moscheen“

Moschee in Wien

18.11.2011 | 15:35 | Nermin Ismail

Wien. Bald feiern Österreichs Muslime 100 Jahre Anerkennung – doch nach wie vor gibt es in der Bevölkerung wenig Wissen darüber, wie der Islam gelebt und praktiziert wird. Deswegen lädt die Islamische Föderation Wien am Freitag zur „Langen Nacht der Moscheen“. Fünf Moscheen öffnen dafür ihre Türen von 18 bis ein Uhr früh und bieten neben Vorträgen auch Führungen und ein Programm für Kinder an. Themen wie Islamophobie, Identitätskollision, aber auch das Miteinanderleben werden von muslimischen Vertretern, Wissenschaftlern und Journalisten aufgegriffen. Zum Abschluss wird Nichtmuslimen die Chance gegeben, bei einem freiwilligen Gebet Einblick in die Gottesdienste zu erhalten.

(“Die Presse”, Print-Ausgabe, 16.11.2011)


Kommentieren Sie den Artikel





Weitere Artikel von Nermin Ismail