17-Jähriger Austro-Nigerianer erfindet Radboxen neu

Erfolge bei Jugend Innovativ:  

26.08.2014 | 14:28 | REDAKTION

Ugo Uwakwe will die Mobilität in Österreich mit seiner neuen Erfindung revolutionieren. Der junge Austro-Nigerianer erhielt vor kurzem in der Kategorie Design von Jugend Innovativ, der größten österreichweiten Schulwettbewerb für innovative Ideen, ein Preisgeld von 500 Euro für seine Idee. Anfang September bekommt er bei Ars Electronica in Linz eine zusätzliche Auszeichnung für “Cycle Swing”, so nennt er seine Erfindung.  Hier die Beschreibung seiner Idee wie sie aus der Homepage von Jugend Innovativ publiziert worden ist. Wir gratulieren  ganz Herzlich !!!

Wer in Wien mit dem Fahrrad unterwegs ist, weiß: Meist gelangt er oder sie wesentlich schneller ans Ziel als mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder gar – Schreck, lass nach! – sich mit dem Auto durch hupende Staumassen quälend. Der einzige Wermutstropfen ist das Parken in der Stadt. Wenn sich ein öffentlicher Ständer findet, ist dieser oft voll, und es gilt, nicht irrtümlich das Nachbarrad gleich mit abzusperren. Ist kein Ständer da, darf der nächste Verkehrsschildmast herhalten, was die Fußgänger/innen nervt. Oft muss das Rad dann auch noch angehoben oder mühsam manövriert werden. Das! Dauert! Ewig! Dabei ging auf der Fahrt doch alles so schnell.

Den guten Rat zum Rad hat Ugochukwu Uwakwe von der Camillo-Sitte-Lehranstalt in Wien. Seine Lösung ist elegant und im wahrsten Sinne des Wortes schwungvoll. Die Fahrradwippe „Cycle Swing“ ist eine Schienenführung, die sich vom Boden aus im Halbkreis nach oben biegt. Dort wird das Rad eingeführt. Oben angekommen greift sich ein Hängehaken mit Klinkenmechanismus den Reifen, an dem das Gefährt dann prompt aufgehängt ist ‒ es fährt also geradewegs in seine Parkposition. Im öffentlichen Bereich, so eine weitere Idee, könnte es auch noch mit einem elektrischen Schloss fixiert werden. Um weiterzufahren, genügt dann ein Griff, und das Rad rollt dem oder der Fahrenden elegant in die Hände. Das alles spart Platz, schützt vor Witterung und Diebstahl und verschafft den zwei Rädern einen weiteren Vorteil gegenüber den vieren: Kein Mercedes parkt so smooth.

Die Tour de force von der Idee bis zur Ausarbeitung – für die Hauptkonstruktion wird ein verzinktes Stahlgestell verwendet – gelang Uwakwe so gut wie im Alleingang.

Sein Projektbetreuer hatte vor allem die Aufgabe, jede Woche irgendeinen Fortschritt, und wenn es auch nur ein kleiner war, einzufordern. In weiterer Folge tüftelte der junge Parkwächter Variationen der Fahrradwippe als Fünfer-, Sechser- und Zehnerbox aus und erforschte auf Basis statistischer Verkehrsdaten, zu welchen Zeiten (Sommer) an welchen Stellen der Stadt „Cycle Swing“ besonders schwungvoll aufgenommen würde. Ob sich Ugo Uwakwe mit seinem Projekt das gelbe Trikot eines Führenden in der Welt erstrampelt, wird die nahe Zukunft zeigen. Vorerst darf er das rosafarbene für die Kategorie Design tragen.

 

 


Kommentieren Sie den Artikel





Weitere Artikel von REDAKTION