Gemeinsam nach Bosnien reisen

Sarajevo: Festlich gekleidete muslimische Abiturientinnen - ©flickr.com

16.05.2012 | 11:06 | Nermin Ismail

Muslimische und christliche Jugendliche unternehmen eine „Fahrt der Begegnung“. Staatssekretariat für Integration rief mit der Islamischen Glaubensgemeinschaft das „Dialogforum Islam“ ins Leben.

Wien. Das Staatssekretariat für Integration rief mit der Islamischen Glaubensgemeinschaft das „Dialogforum Islam“ ins Leben, um die Begegnung und den Dialog auf institutioneller Ebene zu etablieren. Um nun auch Jugendliche am Dialog der Religionen teilhaben zu lassen, organisiert die Kontaktstelle für christlich-islamische Begegnung der Erzdiözese Wien eine interreligiöse Reise nach Bosnien: die „Fahrt der Begegnung“.

Jeweils 20 Jugendliche muslimischen und christlichen Glaubens sollen sich in den Pfingstferien kennenlernen. Die Rolle Bosnien-Herzegowinas für die Entwicklung des Islam in Österreich soll erkannt, Wissen um Religion und Kultur auf freundschaftlicher Ebene erkundet werden.

(“Die Presse”, Print-Ausgabe, 16.05.2012)


Kommentieren Sie den Artikel





Weitere Artikel von Nermin Ismail