Tag des Respekts: Projektbörse “Respekt.net” feiert 1-Jähriges

Martin Winkler u. Maria Baumgartner (Präsident und Vizepräsidentin) © Respekt.net
LINKS:

20.09.2011 | 12:06 | Clara Akinyosoye

Heute findet im Wiener Museumsquartier der Tag des Respekts statt. Die Projektbörse Respekt.net begeht mit einer Projektmesse ihren ersten Geburtstag.

Ein Jahr nach der Gründung lädt der Verein Respekt.net am 20. September “Projektorganisatoren, Investoren und die interessierte Öffentlichkeit” in den Staatsratshof des Museumsquartiers ein. Die verschiedenen Projektträger und Initiatoren bekommen so die Möglichkeit einander kennenzulernen und sich auszutauschen. Daneben werden Experten aus verschiedenen Themenfeldern vor Ort sein um den Projektverantwortlichen ehrenamtliche Rede und Antwort zu stehen. Einer der zahlreichen Programmpunkte ist die Präsentation des Respekt.net Manifests von 14-16 Uhr.

Respekt vor Transparenz 

Respekt.net wurde vor einem Jahr gegründet und “bringt Menschen mit Ideen mit potenziellen UnterstützerInnen zusammen”. Auf der Projektbörse können etwa Vereine, Initiativen oder Einzelpersonen Projekte vorstellen, in der Hoffnung, dass sich finanzielle Unterstützer  dafür finden. Respekt.net machte seit seiner Gründung etwa mit der Forderung nach mehr Transparenz in der Politik auf sich aufmerksam. Mit einer Transparenz-Datenbank, die preisgeben soll, für welche Firmen sich Politiker engagieren bzw. an welchen sie beteiligt sind, oder welche Nebeneinkünfte sie beziehen und von wem, soll die Politik durchsichtiger gestaltet werden. Das von Respekt.net selbst eingebrachte Projekt “Mein Abgeordneter” ist derzeit im Aufbau.

 

 

 

 


Kommentieren Sie den Artikel





Weitere Artikel von Clara Akinyosoye