Filmpremiere: Menschenrechtspreisträgerin Alice Nkom in Wien

© AFP/Getty Images
  • "Born this way" in Anwesenheit von Alice Nkom
  • Schikaneder, Margarethenstraße 24, 1040 Wien
  • 18.30 Uhr
  • www.schikaneder.at

26.03.2014 | 11:27 | Tamara Tanasijevic

Diesjährige Amnesty International Menschenrechtspreisträgerin Alice Nkom, Aktivistin im Kampf gegen Homophobie in Kamerun, wird am Freitag, den 28. März 2014, im Rahmen der Premiere der Dokumentation “Born this way” im Schikaneder für eine Podiumsdiskussion anwesend sein. M-MEDIA hat 10 Tickets zu vergeben unter office [at] m-media [dot] or [dot] at.

Alice Nkom wurde am 17. März 2014 für ihren Einsatz für die Rechte der LGBTI Communities in Kamerun in Berlin mit dem 7. Menschenrechtspreis von Amnesty International ausgezeichnet. Ihr unermüdliches Engagement als führende Verteidigerin der Menschenrechte in ihrer Heimat wird auch in der Produktion
Born this way” thematisiert, in der sie zwei Frauen, die wegen Homosexualität verhaftet worden sind, als Rechtsanwältin zur Seite steht. Alice Nkom wird vor Ort für die Erstvorführung dieses einzigartigen filmischen Dokuments erwartet und im Anschluss auch für Fragen zur Verfügung stehen.

Es handelt sich um die erste Dokumentation mit Schwerpunkt LGBTI in Kamerun. Der rechtliche Umgang mit Homosexualität ist in dem afrikanischen Land erbarmungslos. Laut Artikel 347a des kamerunischen Strafgesetzbuchs werden sexuelle Handlungen mit einer gleichgeschlechtlichen Person mit schweren Haft- oder Geldstrafen geahndet.

 


Kommentieren Sie den Artikel





Weitere Artikel von Tamara Tanasijevic