Kulturwochen im Zeichen der jüdischen Kultur aus Ungarn

jkw

05.06.2013 | 14:24 | Hülya Tektas

Wien. Die zweiwöchige Kulturveranstaltungsreihe der Israelitischen Kultusgemeinde Wien wird als Zeichen der Solidarität mit Juden und Roma in Ungarn der jüdischen Kultur in Ungarn gewidmet.

Das Programm der Jüdischen Kulturwochen ist vielfältig. Bis 16. Juni finden diverse Vorträge, Diskussionen, Konzerte, Ausstellungen, Lesungen statt. Durch diese Veranstaltungsreihe haben die Kulturinteressierte die Möglichkeit, die ost- und mitteleuropäische jüdische Kultur sowie die jüdische Kultur aus Israel näher kennenzulernen.International bekannte Künstler wie Butterfly Effect, Immanuel Zucker & Gergely Nögradi, Judrom & Judit Klein, Eszter Vaczi & Quartet sowie viele andere Namen stehen auf  dem Programm der Kulturwochen.

„Als Solidaritätszeichen mit Juden und Roma in Ungarn haben wir den Schwerpunkt des Festivals auf die jüdische Kultur in Ungarn gesetzt“, sagt Sonia Feiger von IKG. Die Veranstaltungsreihe macht auf die aktuelle antisemitische und rassistische Stimmung in Ungarn aufmerksam.

 


Kommentieren Sie den Artikel





Weitere Artikel von Hülya Tektas