Opencities zeigt ein multikulturelles Wien

OPENCITIES in Wien - ©Mili Flener
OPENCITIES in Wien - ©Mili FlenerOPENCITIES in Wien - ©Mili FlenerOPENCITIES in Wien - ©Mili FlenerOPENCITIES in Wien - ©Mili Flener

28.01.2011 | 16:25 | REDAKTION

Wien – Seit dem 27. Jänner 2011 präsentiert British Council in Wiener Gasometer seine einzigartige Ausstellung “OPENCITIES Faces”.

Die Fotoausstellung „OPENCities Faces“ thematisiert die Offenheit von acht europäischen Städten und porträtiert die Menschen hinter den Einwanderungsstatistiken.

Um mit Vielfalt erfolgreich zu sein, müssen Städte offen sein. Aber was heißt das konkret? Was sind die Hauptmerkmale einer offenen Stadt? Welche Art Politik stützt Offenheit, und welche Initiativen und Projekte helfen einer Stadt, offener zu werden?

Die Fotoausstellung tourt durch europäische Städte, bei der Expo 2010 in Shanghai war sie im Pavillon von Madrid zu sehen. Nach Belfast, Bilbao, Cardiff, Düsseldorf, Madrid und Sofia macht die Ausstellung nun im Wiener Gasometer Station, anschließend wandert sie nach Dublin.


Kommentieren Sie den Artikel





Weitere Artikel von REDAKTION