Ukrainischer Künstler stellt in Wien seine Werke aus

Valery Tatar

11.09.2015 | 13:29 | Iuliana Matusova

Werke des geflüchteten Valery Tatar in Wien bis Ende Dezember zu sehen.

Wien – Gestern Abend in den Räumlichkeiten des ARCOTEL Kaiserwasser hat Valery Tatar, Vertreter der Fantasy-Kunst, zum ersten Mal im Rahmen des “Wiener Kunstgenuss” ausgestellt. Diese Veranstaltung, die seit 2013 existiert, verbindet Kunst, Kulinarik und Weinverkostung.

Der aus der Ukraine geflüchtete und seit einem Jahr in Wien lebende Künstler hat sich auf die Kunstrichtung „fantastischer Realismus“ spezialisiert. Bei der gestrigen Vernissage wurden mehr als 20 Bilder des Künstlers gezeigt. In seinen Werken verarbeitet er u.a. die traumatischen Ereignisse der politischen Geschehnisse in der Ukraine. Valery Tatar ist in Mariupol, (Donetsk Region) in der Ukraine geboren und hat jahrelang dort gelebt und gearbeitet bis der Krieg ausgebrochen war. Seine Malerei erinnert an weltberühmten Künstlern wie Pablo Picasso und Salvador Dali und ist eine Mischung  von verschiedenen Religionen und Kulturen, die er selbst nennt „Eklektizismus“.

Im Jahr 2000 wurde sein Name in der Welt Enzyklopädie der Künstler angeführt. Seine Werke sind in Museen und privaten Sammlungen in der Ukraine, Russland, Israel und den USA vertreten.

Die Ausstellung ist bis Ende Dezember in der Lobby des ARCOTEL Kaiserwasser (Wagramer Straße 8) in der Donaustadt bei freiem Eintritt zu sehen.


Kommentieren Sie den Artikel





Weitere Artikel von Iuliana Matusova