Wenn Politiker über „Neger“ lachen

BlackN

21.01.2009 | 18:30 | Clara Akinyosoye

Schwarze Community will von Landeshauptmann Dörfler eine Entschuldigung.

Wenn der Kärntner Landeshauptmann Gerhard Dörfler mit seinem „Negerwitz“, den er vergangenen Freitag bei einer Pressekonferenz zum Besten gab, für Lacher sorgen wollte, ist der Schuss nach hinten losgegangen. Die schwarze Community zeigt sich alles andere als belustigt. Die Aussage sei „ungeheuerlich, verletzend und politisch nicht korrekt“, so Ike Okafor, Obmann der „Black Community OÖ“. Entrüstet zeigt sich auch Walter Waltz Anyanwu, Politologe und Vereinsobmann der „Initiative zur gelebten Integration in Tirol“, und spricht von „billigen, populistischen Parolen eines Clowns“.

Beide kritisieren die mangelnde Rücksichtnahme Dörflers auf die Gefühle einer Bevölkerungsgruppe, auf deren Kosten rassistische Späße getrieben werden. Was bleibt von Dörflers „schwarzem Humor“? Gelacht hat kaum einer. Erzürnt ist manch einer. Und Okafor fordert eine Entschuldigung. (CLARA AKINYOSOYE)

“Die Presse”, Print-Ausgabe, 21.01.2009


Kommentieren Sie den Artikel





Weitere Artikel von Clara Akinyosoye