Integrationspreis für Sport-Projekt der Caritas

default

21.05.2008 | 12:24 | simon INOU

Integrationssportplatz im Burgenland ging als Sieger aus 81 Projekten hervor.

WIEN (inou). Sport ist ein Schlüssel zur Integration. Sport hat auch eine Vorbildwirkung im Bereich Integration – man denke an die positiven Beispiele von Legionä- ren, die sich bestens integriert haben, deren Beispiel auch ande- ren Migranten Mut macht.

Diese Besonderheit in den Mit- telpunkt rücken soll der heuer erstmals vergebene „Integrati- onspreis für Sport“, der vom „Verein zur Förderung der Inte- gration durch Sport“ ins Leben gerufen wurde.

Junge Musliminnen geehrt

81 Projekte aus ganz Österreich wurden von Sportvereinen, Schu- len sowie Privatinitiativen im Be- reich Sport eingereicht. Die bes- ten darunter wurden von einer Jury, in der unter anderem Bea- trix Lewandowski, stellvertreten- de Geschäftsführerin des Öster- reichischen Integrationsfonds, und Ex-Eislauf-Olympiasiegerin Trixi Schuba saßen, ausgewählt. Die Preise wurden gestern, Mitt- woch, im Haus des Sports feier- lich überreicht.

Der Hauptpreis in der Höhe von 5000 Euro ging an den Inte- grationssportplatz der Caritas Wien im burgenländischen Neu- dörfl. Vier Integrationspreise in der Höhe von jeweils 3000 Euro wurden an die HTL Wien 10, den Arbeiter Schwimm Verein Wien (ASV ) sowie an die Jungen Musli-minnen Österreichs und den ATSV Lenzing (OÖ) verliehen.

(simon INOU, “Die Presse”, Print-Ausgabe, 21.05.2008)


Kommentieren Sie den Artikel





Weitere Artikel von simon INOU