Cécile Kyenge: Die erste Schwarze Frau in einer italienischen Regierung

Cecile Kyenge
LINK

28.04.2013 | 2:22 | simon INOU

Die neue italienische Regierung von Enrico Letta steht seit wenigen Stunden. Eine grosse Überraschung dieser Regierung ist die Integrationsministerin Frau Cécile Kyenge Kashetu. Eine Premiere in der Geschichte Italiens.

Wien – Frau Kyenge Kashetu ist die allererste Schwarze Frau in einer Italienischen Regierung seit der Gründung des Landes und die allererste Schwarze Ministerin. Eine wichtige Entscheidung um Reformen im Bereich Integration zu beschleunigen. Da Frau Kyenge mit sehr viel Erfahrung als Ihrer Vorgänger einsteigt. Das Integrationsministerium (Korrekte Bezeichnung ist Abteilung für Internationale Zusammenarbeit und Integration) existiert seit November 2011.

Cécile Kyenge Kashetu wurde am 28. August 1964 in der Demokratischen Republik Kongo geboren und lebt seit 1983 in Italien. Die Ausgebildete und praktizierende Augenärztin studierte nach Ihrer Ankunft in Italien an der Università Cattolica del Sacro Cuore di Roma. 2004 wurde sie in einem Bezirk der Stadt Modena für die Demokratische Partei (PD) gewählt.

Am 7. Juni 2009 wurde sie als Landesrätin in Modena für die demokratische Partei (PD) gewählt, engagierte sich sehr aktiv im Ausschuss Wohlfahrt und Sozialpolitik. Gleichzeitig wurde sie von ihrer Partei als Zuständige mit Emilia Romagna für die Einwanderungspolitik der Demokratischen Partei ernannt. Sie ist verheiratet und Mutter von zwei Kindern.

Top Priorität: Staatsbürgerschaftsreform – Italiener ist der, der in Italien geboren wurde

Seit September 2010 agiert sie auch sehr  als nationale Sprecherin der “1. März Plattform”, ein Netzwerk, dessen Rolle es ist die Rechten der MigrantInnen in Italien aktiv zu thematisieren und zu fordern (Siehe Bild Oben). In einem Interview in “La Repubblica” gibt sie den Ton ihrer Politik an: “Priorität ist die Staatsbürgerschaftsreform. Alle, die in Italien geboren sind sollten automatisch Italiener werden.” Wir bleiben gespannt.

Vor Ihrer Nominierung als Ministerin hat Frau Kyenge über einen Bericht zur Lage des institutionalisierten Rassismus in Italien gearbeitet.


ein Kommentar

  • Franck Talk II

    Frau Dr. Cécile Kyenge Kashetu ist Dozentin für Augenheilkunde. Deutschland hat eigene deutsche Minderheiten ohne Immigration Hintergrund: Die Schwarze Deutsche, die Sinti und Roma. Es lebt in Deutschland, Deutsche mit schwarzafrikanischen Herkunft. Wann ein schwarzer Deutscher bzw. ein Sind oder Roma Bundesminister, ein MdB? Ein Deutscher mit schwarzafrikanischen (schwarzamerikanischen, schwarzkaribischen) Herkunft als Bundesminister bzw. MdB? England, Schweden, Holland, Belgien, Frankreich, Polen, Italien haben schon Schwarze Minister bzw. Abgeordnete. Geschrieben um 28. April 2013 um 18:13 Antworten

Kommentieren Sie den Artikel





Weitere Artikel von simon INOU